Martin Litschauer

Martin_Litschauer_kIng. Martin Litschauer

Jahrgang 1974

Vater von 3 Kindern

Matura für Automatisierungstechnik, HTL Karlstein

Als Prüfingenieur und Energieberater beschäftige ich mich viel mit Energieeffizienz.

Im Jahr 2003 wurde ich als Bezirkssprecher für Grünen Waidhofen/Thaya als aktiv.

Seit 2005 im Gemeinderat der Stadt Waidhofen a. d. Thaya und nach der Gemeinderatswahl 2015 wurde ich in den Stadtrat gewählt.

2008 bis 2013 war ich Ersatzbundesrat der Grünen NÖ,

2013 bis 2018 Landesparteivorstand der Grünen NÖ

Am 23.10.2019 wurde ich als Abgeordneter im Nationalrat angelobt.

Motto: „Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünscht für diese Welt.“ Mahatma Gandhi

Ich bin begeisterter Ganzjahresradfahrer, aber auch gerne mit unserem Elektroauto und den Öffis unterwegs. Den Strom erzeugen wir über eine Photovoltaikanlage und können 2/3 unseren Energiebedarfes im Haus direkt aus der Sonne decken. Den Rest decken wir mit anderen Erneuerbaren Energien ab.

Private Projekte:

Mitbegründer des Waldviertler Energie-Stammtisches und der Online-Tageszeitung www.oekonews.at

Das 1500kWh-Haus

Seit 2005 bin ich Fraktionssprecher der „Grünen Waidhofen und Unabhängigen“ und bringe damit 15 Jahre Erfahrung im Gemeinderat mit. Als Minderheitsfraktion bruacht es in Waidhofen an der Thaya einen langen Atem. Trotzdem konnten wir ein paar Punkte umsetzen. So sind mittlerweile Sitzungsprotokolle des Gemeinderates online auf der Stadtgemeinde-Homepage zu finden und auch die Aushänge auf der Amtstafel konnten wir nun auch auf die Homepage bringen (siehe auch unsere Links „Gemeinde“). Obwohl meine Bemühungen zur Aufhebung des Radfahrverbotes im Stadtpark lange ignoriert wurden und LED-Straßenbeleuchtungen und Photovoltaikanlagen lange als „unrentabel“ von der ÖVP abgestempelt wurden, sind diese Punkte mittlerweile Realität und rechnen sich für die Stadtgemeinde. Ich denke, dies zeigt, dass es mir nicht an der Entschlossenheit fehlt, Anliegen umzusetzen!

Als Stadtrat konnte ich mich vor allem bei der Sanierung der Wasseraufbereitungsanlage Brunn und dem Stoißmühlbrunnen einbringen. Beide Anlagen wurden in den vorigen Perioden von der ÖVP kaputt gespart und ich musst diese als Sanierungsfall übernehmen. Die Anlagen sind nun wieder im Vollbetrieb und ich bin auch stolz, dass wir die Effizienz dabei deutlich steigern konnten. Die Anlage in Brunn brauch nun 25% weniger Strom als vor der Sanierung.

Wichtig sind für mich aber auch Bürgernähe und Transparenz. Nach zahlreichen Diskussionen haben wir auch eine tragbare Lösung für den Schimmelpark gefunden.

Jahrelang wurde von der ÖVP versucht, die Verluste aus den Fremdwährungsspekulationen zu vertuschen, seit 2014 wissen wir, dass dadurch 1 Million Euro Steuergeld verloren gegangen sind. Nun hat die ÖVP ein weiteres Schuldenprojekt in der Pipeline. Die so gannente Heimatsleiten soll auf Wunsch der ÖVP unbedingt umgesetzt werden, obwohl bei dem Projekt 12 Millionen Euro nur 6 Millionen Euro Einnahmen entgegen stehen und es keinen Plan gibt, wie durch Bedarfszuweisungen diese Lücke geschlossen werden kann. Es droht ein riesiger Schuldenberg, der dann vielleicht nur über erhöhte Kanal- und Wassergebühren abgetragen werden kann. Da ist nicht uns Zugang zu einer nachhaltigen Finanzplanung in der Stadt.

Mit der IG Waidhofen – GRÜNE und UBL haben wir 2010 mit der Unabhängigen Bürgerliste ein Wahlbündnis gegründet und konnten nach der Gemeineratswahl in den  den Stadtrat einziehen.

Deshalb möchte ich Euch bitten, die IG Waidhofen – GRÜNE und UBL bei der Gemeinderatswahl zu wählen, denn ich bin überzeugt, dass eine absolute Mehrheit der ÖVP der Stadtgemeinde nicht gut tut.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: